Link zur Homepage
23.12.2015

„Danke für diese Musik!“

Weihnachtliche Stimmung wusste die Stadtkapelle Dülmen bei ihrem Konzert am Sonntagabend in der Aula des Schulzentrums zu verbreiten. Zudem übergab der Verein 1500 Euro an die Alzheimer-Gesellschaft.

Eindrucksvoll, begeisternd und faszinierend - all das traf auf das Weihnachtskonzert der Stadtkapelle am Sonntagabend in der Aula des Schulzentrums zu. Die Musiker verzauberten bei ihrer „Reise durch Europa“ das Publikum und schufen eine einzigartige, besinnliche Atmosphäre.

Erstmals trat die Stadtkapelle dabei gemeinsam mit dem Jugendblasorchester auf - anders als bei den bisherigen Konzerten, bei denen die Nachwuchsmusiker die Veranstaltung stets eröffneten. „Wir haben sie zu einem großen Klangkörper zusammengefasst“, beschrieb Moderator Martin Kissenkötter die Änderung. Er dirigierte die Stadtkapelle neben Gustl Wessels. 

Fulminant eröffneten die Musiker das Konzert mit dem Florentiner Marsch, der ordentlich Eindruck bei den Zuhörern hinterließ. Doch was dann kam, toppte noch einmal den Auftakt. Mit der Ouvertüre 1812 von Peter Tschaikowski hat sich die Kapelle ihr wohl anspruchsvollstes Stück ausgesucht. „Das war schon eine Hausnummer und eine große Herausforderung“, gab Gustl Wessels zu. Doch diese hätten alle Beteiligten mit Bravour gemeistert. „Ich bin sehr stolz, wie super das geklappt hat“, lobte der Dirigent - und das trotz knapper Probenzeit.

Quasi als Kontrast ging es dann weiter mit „Choral and Rock-out“, wo sanftere und leisere Harmonien im Vordergrund standen. Und für Michael Jacksons „Heal the World“, das vor allem für das Jugendblasorchester ausgewählt worden war, wurde dann auch zumindest kurzzeitig das Europa-Reise-Motto des Konzertes unterbrochen.

Außer der Reihe spielten die Musiker auch in Gedenken und auf den damaligen Wunsch ihres ehemaligen Dirigenten Dieter Hans „In Silenzio“.

Weihnachtlich wurde es mit „Adeste Fidelis“, das Elisabeth Serwatka auf beeindruckende Art und Weise mit ihrem Gesang begleitete. Dabei stieß sie auf solchen Zuspruch beim Publikum, dass sie später als Zugabe das gleiche Stück noch einmal anstimmte.

Traditionell wurden die Besucher gegen Ende der Veranstaltung eingeladen, die weihnachtlichen Lieder mitzusingen. Die Zuhörer ließen sich nicht zweimal bitten und unterstützten die Kapelle bei „Es ist ein Ros entsprungen“, „Oh du Fröhliche“ und „Stille Nacht, Heilige Nacht“ tatkräftig. 

Über tatkräftige Unterstützung konnte sich auch die Alzheimer-Gesellschaft des Kreises Coesfeld freuen. So konnte deren Vorsitzender Manfred Ballensiefen von Maria Eggenkemper, Vorsitzende der Stadtkapelle, einen Scheck in Höhe von 1500 Euro entgegennehmen. „Ich bin sprachlos und hätte nie damit gerechnet, dass uns so eine große Summe zur Verfügung gestellt wird“, bedankte sich Ballensiefen bei den Musikern.

Dies tat auch Bürgermeisterin Lisa Stremlau, die sich von der musikalischen Darbietung tief beeindruckt zeigte: „Danke für diese wunderbare Musik.“ 

Text und Fotos: Marie-Kristin Kübber, www.dzonline.de








Eine Übersicht aller aktuellen Nachrichten der Stadtkapelle Dülmen e.V. erhalten Sie hier.

Facebook-Logo

  

 
Besuchen Sie uns
auch auf Facebook.

Aktuelles

13.06.2020
Die Vorbereitungen zum Jubiläum 2022 sind gestartet
06.04.2020
Wir bleiben zu Hause!
24.03.2020
Freude schöner Götterfunken von Dülmener Dächern und Balkonen
24.03.2020
Absage des Frühlingskonzerts
10.03.2020
Ein spannendes Jahr erwartet uns
08.03.2020
Vorverkaufsstart für das Frühlingskonzert
22.10.2019
Das Weihnachtskonzert ist ausverkauft
30.09.2019
Vorverkaufsstart für das Weihnachtskonzert am 22.12.2019
Komplette Liste


--> Alle Meldungen lesen <--